rumbach-schiffsarzt-2„Unvorbereitetes Wegeilen schafft unglückliche Wiederkehr!“

J. W. von Goethe, Wilhelm Meisters Wanderjahre (1821)

Schon in wenigen Stunden können Sie heute ein entlegenes Reiseziel erreichen. Möglicherweise findet sich dort aber ein verändertes Umfeld mit ganz anderen Gesundheitsrisiken für Sie, Ihre Kinder, für Ältere oder für Schwangere, welches Ihren Urlaub und Ihre Gesundheit nachhaltig beeinflussen kann.

Damit Sie Ihre Reise unbeschwert genießen können, Missverständnisse und Unklarheiten beseitigen und dadurch Fehler vermeiden und gesund zurückkehren, beraten wir Sie gerne und informieren Sie individuell, spezifisch und aktuell.

Da für manche Schutzimpfungen genaue Zeitabstände einzuhalten sind und manche Pflichtimpfungen miteinander oder mit anderen Impfungen in einer sinnvollen Reihenfolge verabreicht, kombiniert werden können oder erst nach bestimmten Abständen erfolgen dürfen, sollten Sie sich frühzeitig, etwa 2 Monate vor Reiseantritt, reisemedizinisch beraten lassen.

Über die Gelbfieberimpfung finden Sie hier genauere Informationen und unseren Fragenbogen.

So können Sie nach einer Gelbfieberimpfung (Karte der Verbreitung) schon in zehn Tagen gegen Masern-, Mumps-, oder Röteln geimpft werden. Umgekehrt müssen Sie nach einer stattgehabten Masern-, Mumps-, Rötelnimpfung mindestens vier Wochen Abstand zur Gelbfieberimpfung einhalten, was Ihren Impfschutz – je nach Reisetermin – erheblich beeinträchtigen kann, da nur eine vollständige Impfung einen Schutz bietet. Möglicherweise gibt es gerade für Sie geeignete und völlig ungeeignete Medikamente zur Vermeidung von Tropenkrankheiten oder es sind schon vor Reiseantritt wichtige Vorbereitungen mit Reiseveranstalter oder Fluggesellschaft zu treffen und hierzu Formulare, mehrsprachige Anträge und Bescheinigungen auszufüllen. Bedenken Sie diese Aspekte bitte schon im Vorfeld der Reise.

Wünschen Sie eine reisemedizinische Beratung in unserer Praxis, so geben Sie uns bitte schon rechtzeitig vor Ihrem Beratungstermin wichtige Informationen.

Benutzen Sie dazu bitte den von uns erstellten Fragebogen (als PDF Datei zum Herunterladen – 64 kb), den Sie und bitte vor Ihrem Beratungstermin vorlegen.

Einige Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für Reiseimpfungen und teilweise auch für eine medikamentöse Malariaprophylaxe. Wir beraten Sie gerne. Ggf. informieren Sie sich bitte diesbezüglich bei unserer Impfbeauftragten Frau Theresia Scheeben oder bei Ihrer Krankenversicherung.

Foto: Dr. Uwe Rumbach als 1. Schiffsarzt auf der AIDAdiva 2010